Outdoorfun in Südamerika

Outdoor Aktivitäten in Südamerika

Beim heutigen Wetter draußen grabe ich mal wieder ein paar Photos aus Südamerika aus, diesmal von ein paar Outdooraktivitäten, die ich in Ecuador und Bolivien zum ersten Mal ausprobiert habe: Rafting, Canyoning und Mountainbiking (auf der selbsternannten „gefährlichsten Strecke der Welt“).

Raften

Beim Raften landete ich auf einem mittleren Kurs – genau das Richtige als Anfänger – und es machte durchaus Lust auf mehr. In Baños suchte ich mir einen sympathischen Anbieter und teilte mich einer spanischsprachigen Gruppe zu, was sich sogleich als richtige Entscheidung herausstellte. Ich war in einer lustigen Gruppe mit Argentiniern und Venzolanerinnen gelandet! Nach kurzer Trockenübung, bei der sich bei dem einen oder anderen Teilnehmer leichte Koordinationsschwierigkeiten einstellten, und der Verteilung der Schwimmwesten gings auch schon ins Wasser:

Canyoning

Canyoning, also das Herabseilen in einem Wasserfall, probierte ich in Mindo aus. Und kann es ebenso weiterempfehlen! Über verschieden hohe Wasserfälle mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad – der höchste war 30m lang – seilten wir uns langsam hinab. Die größte Schwierigkeit oder Überwindung besteht darin, dass man die Beine im rechten Winkel zur Felswand bringen muss. Mit dem Wasser rundherum wird das zu einer rutschigen Angelegenheit…

Mountainbiken auf dem camino de la muerte

Die Todesstraße führt in Bolivien von La Paz, dem Altiplano auf ca. 4000m bis nach Coroico in den tropischen Regenwald auf etwa 1600m. Diese Straße war bis 2006, als endlich eine Umfahrung gebaut wurde, in Betrieb und kostete – daher der Name – zahlreichen Menschen das Leben. Die Schotterstraße ist nur wenige Meter breit – auf der einen Seite Fels, auf der anderen Seite Abgrund – und ist heute eine beliebte Touristenattraktion in La Paz. Anbieter – ich entschied mich für einen der teureren, sicher ist sicher – locken Touristen mit in meinem Fall exzellenten Mountainbikes und einem guten Guide. Beim Hinabfahren ist es tatsächlich kaum vorstellbar, dass diese Straße jahrzehntelang von Autos und LKWs befahren wurde, nochdazu in beide Richtungen!

 Und was hast du für (dich) außergewöhnlich und aufregende Outdooraktivitäten auf deinen Reisen gemacht?

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.