Fußball in Südamerika

Konfettiregen

Meine Stadienbesuche

Ein Besuch eines Fußballspiels stand während meiner Südamerikareise zwar nicht ganz oben auf der Prioritätenliste, als Fußballfan hatte ich dieses Ziel allerdings durchaus im Hinterkopf. Oft genug hatte ich mir Videos und Erzählungen von Stadionbesuchen angesehen bzw. gehört. Diese Fußballverrücktheit wollte ich selbst erlebt haben. Zwei völlig andere Fußballwelten, zwei tolle Erlebnisse: Im Stadion von Cuenca, Ecuador, und der legendären Bombonera in Buenos Aires:

Cuenca

In Ecuador, mein erstes Land, dass ich in Südamerika besuchte auf meiner dreimonatigen Reise, sollte mein Wunsch gleich in Erfüllung gehen, mit einem Besuch eines Spiels des Vereins Club Deportivo Cuenca. Und das kam so:

Nach einer Tour durch den  sehr empfehlenswerten Cajas Nationalpark bei Cuenca im Rahmen einer Tour lernte ich Douglas kennen, ein sehr extrovertierter, ganz lustiger Kerl aus den USA. Und wie das nun mal so ist, wenn sich zwei Alleinreisende treffen, verabredeten wir uns am Ende der Tour für ein abendliches Bier im Zentrum Cuencas. Stunden später saßen wir dann zu sechst (?) in einem Restaurant, Douglas hatte noch andere Bekanntschaften aus seinem Hostel mitgenommen, u.a. den Engländer Grant, ein augrund seines Akzents etwas schwer zu verstehender, unglaublich lustiger Typ, und Fußballfreak. Nach dem einen oder anderen Bier, und dem einen oder anderen Gespräch über Fußball, schlug Grant vor, doch morgen gemeinsam das Spiel Deportivo Cuenca, los Leónes, gegen den Hauptstadtklub und Serienmeister LDU Quito zu besuchen. Endlich sollte es also soweit sein. Ich war voller Vorfreude (und Bier 😉 ).

Aufgrund der frühen Anstoßzeit um 12:00 trafen wir uns alle mit leichtem Kopfweh und es ging ins Stadion Estadio Alejandro Serrano Aguilar Nahe des Zentrums. Nach kurzer Diskussion, und den Ratschlägen einiger anderer Fans an der Kasse, sicherten wir uns Tickets auf der Längstribüne. Vor dem Stadion war schon einiges los und wir waren schon sehr gespannt, was uns im Stadion erwarten würde.

Das Stadion war ganz ordentlich gefüllt und die beiden Barras der Heim- und der Auswärtsmannschaft stimmten sich mit ihren Gesängen langsam ein. Das Spiel selbst war eigentlich auf ganz gutem Niveau. Deportivo Cuenca konnte einen 0:1 Rückstand zur Pause in der letzten Spielminute noch in ein 2:1 drehen.

 

Auch wenn der Besuch ganz nett war, die Atmosphäre war noch ausbaufähig, und ich ergatterte noch ein Foto mit dem Maskottchen 🙂

Maskottchen & me
Maskottchen & me

Buenos Aires

Einige Wochen später ging in Buenos Aires einer der Träume jeden Fußballfans in Erfüllung: Der Besuch der legendären Bombonera, das Stadion der Boca Juniors, des populärsten Klubs Argentiniens im berühmten Viertel La Boca. Der ehemalige Klub Diego Maradonas ist der Arbeiterklub aus einem ärmeren Stadtteil Buenos Aires und großer Rivale von River Plate, den Millionarios. Auf den bei Touristen beliebten Fußgängerzonen in Argentiniens Hauptstadt werden einem alle paar Meter neben Tickets für Tangoshows auch Fußballtickets (inkl. An- und Abreise, Verpflegung) angeboten. Da wir doch ein etwas mulmiges Gefühl bei diesem Viertel, noch dazu Abends und bei einem Fußballmatch, haben, schließen wir uns so einer Tour an.

Am nächsten Tag gehts vom ausgemachten Treffpunkt, an dem ich mir noch rasch ein Boca Juniors Shirt kaufe, Richtung Stadion. Vorm Stadion sind wir begeistert vom Ambiente und bekommen Essen und Getränke in einem Lokal ums Eck. Wir bekommen unsere TIckets für die Hintertortribüne, also Stehplätze. Was uns dort erwarten würde, ahnen wir noch nicht.
Wir kommen relativ spät ins Stadion, dass schon bestens gefüllt ist. Die Stehplatztribüne ist extrem steil und, für unsere Verhältnisse, komplett überfüllt. Irgendwie finden wir doch noch einen Platz mittendrin. An Klogehen oder so ist nicht mehr zu denken, DIesen Platz geben wir nicht mehr her.

Die gegenüberliegende Fantribüne, la Doce, wird ihrem Ruf gerecht und macht entsprechend Stimmung. Das Spiel kann leider nicht ganz mithalten, es endet torlos und so plätschert die Stimmung auch mit Fortdauer des Spiels so dahin.

Am nächsten Tag haben wir uns dann noch für eine Stadionführung inklusive Museumsbesuch angemeldet, um etwas mehr über den Klub und seine Geschichte zu erfahren.

Warst du schon einmal im Stadion auf Reisen oder hast du durch diesen Beitrag Lust darauf bekommen? Was waren deine Erfahrungen? Lass es mich wissen!

4 Comments

  • Tag der Herr!

    Erst einmal: toller Bericht! Sehr interessant! Du bist zu benneiden!

    Ich bin im Nov. 2015 in Buenos Aires und in Mendoza und wollte mir 2-3 Spiele ansehen.

    KAnnst du mir tipps geben? Wo kann ich Karten kaufen? Online im Vorfeld? Geführte Stadiontour möglich? Sicherheit?

    Besten Dank für deine Antwort!

    Viele Grüße aus Unna,

    Christian

    • @ Christian : ich war vor ca. zwei jahren für eine Woche in buenos aires zum fussball gucken…gewohnt haben wir im Hotel der Boca Juniors,welches total zu empfehlen ist..es ist sehr modern,sauber,zentral gelegen und erst 2-3 jahre alt.
      über das Hotel haben wir auch unsere Sitzplätze für das spiel von Boca gegen Tigre gebucht. zum Stadion ging es per taxi…sind einfach mit den Maßen ins Stadion…ohne Probleme auch wieder zurück

      zudem haben wir uns zwei weitere spiele in Buenos Aires angeguckt…Velez Sarfield gegen eine brasilianische Mannschaft in der copa Südamerika und FC Banfield gegen Huraccan (argentinische Liga)
      zu beiden spielen haben wir die vorortzüge benutzt,auch ohne Probleme…auch der erwerb der sitzplatzkarten war kein Problem,direkt vor ort an der stadionkasse.
      bei velez sarfield durfen wir sogar uns noch den Innenraum betrachten…hier in Deutschland unmöglich!

      wünsche dir viel spaß dort…

      gruß klaus

  • Klasse Bericht – und vor allem: schöne Fotos!
    Ich werde Ende November, Anfang Dezember nach BA fahren, mit dem Ziel, jeweils ein Heimspiel der sechs großen Klubs zu sehen. Hat sich die Kartensituation dort geändert? Würdet ihr es an den Stadien probieren oder doch eine Tour über eine Agentur für im Schnitt 130 USD buchen? Herzlichen Dank für Feedback vorab, Gruß Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.