Entspannung pur im Ksar Bicha

Auf Reisen sind wir stets viel unterwegs. Wir wollen viel sehen, und dabei doch nicht hetzen. Irgendwie gelingt es und dann doch immer, einen idealen Mittelweg zu finden. So haben wir seit unserer Abfahrt aus Marrakesch sehr viel erlebt, nie öfter als einmal im selben Hotel übernachtet, und hatten doch nie das Gefühl, zu schnell unterwegs zu sein. Trotzdem sehnten wir uns nach einigen Tagen nach einer Pause, auch, um das Gesehene zu realisieren und „die Seele baumeln zu lassen“. Und das nicht an einem beliebigen Ort, sondern am Tor zur großen Sanddüne Erg Chebbi in Merzouga. Wir hatten uns dazu entschieden, nach der Tour in die Wüste einen Tag im Hotel Ksar Bicha zu bleiben.

Am Weg zurück aus dem Wüstencamp malte ich mir schon den angenehm temperierten Pool, kombiniert mit einer Tasse Tee und eine guten Buch aus. Wären da nicht grauen Wolken gewesen, die mich recht rasch aus meinen Träumen rissen. Regen und Wüste sind zwei Wörter, die ich kaum miteinander in Verbindung bringe. Aber ja, wir haben einen der ca. 20 Regentage im Jahr erwischt. Wir erreichen Merzouga und es nieselt…

Ein Königreich für eine Dusche

„Servus“ begrüßt uns Hotelbesitzer Ali mit einer Teekanne und 2 Tassen auf dem Tablett. Etwas überrascht grüßen wir zurück, und plaudern mit Ali über unsere Wüstentour, bevor er uns durch sein Hotel führt. Wir staunen nicht schlecht, über den großzügig angelegten Pool und die traditionell und geschmackvoll eingerichteten Aufenthaltsräume. Und erst die Zimmer. Großartig! Getoppt nur mehr von der Dusche, in der wir gefühlt 5 Kilo Sand loswerden.

Hotel Ksar Bicha Merzouga

 

Haben wir am Vortag noch bei angenehmen 25 Grad am Pool entspannen können, bevor wir uns auf die Kamele schwangen, ist heute leider nicht daran zu denken, wie schade! Dafür sind unser Zimmer und die anderen Aufenthaltsräume so angenehm eingerichtet, dass wir es uns mit einem Buch gemütlich machen.

Hotel Ksar Bicha Merzouga

 

Unsere Mägen knurren schon, während es langsam dunkel wird. Wir hören auf sie und landen im Speiseraum, den wir heute fast ganz für uns alleine haben, so wie es uns in fast allen Hotels auf unserer Reise geht. Stören tut das allerdings nicht. Auf eine sehr gute Suppe folgt das klassische Tajine de poulet au citron mit marokkanischem (sprich Tomaten, Zwiebel, Paprika, Oliven) Salat.

Hotel Ksar Bicha Merzouga

 

Im Frühstückshimmel

Wir sind verliebt! Ins deftige marokkanische Frühstück. Wir mögen Länder, in denen Frühstück mehr als ein Stück Brot und ein Kaffee ist, und nehmen uns richtig viel Zeit, dieses hier zu genießen. Im Hotel Ksar Bicha landen Pancakes, Obst, frisches Brot, Kaffee, Honig, Marmelade (Feige, hmmm), Joghurt, Eier, Kuchen, Käse, Butter und frisch gepresster Orangensaft auf unserem Tisch, unweit vom Pool mit Blick auf die großartige Sanddüne Erg Chebbi.

Hotel Ksar Bicha Merzouga

Mehr als satt, und glücklich, wieder unterwegs zu sein (ein Tag Pause war genug) verabschieden wir uns von Ali und machen uns auf den Weg nach Agdz (by the way: am Abreisetag ist das Wetter wieder ganz wunderbar, what else?!)…

Vielen Dank an das Hotel Ksar Bicha, das und freundlicherweise eingeladen hat. Unsere Meinung bleibt davon unberührt!

Hotel Ksar Bicha Merzouga
(c) Hotel Ksar Bicha
Tags from the story
, , , ,

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.