9 Gründe, warum auch du Mexico lieben wirst

isla holbox strand

Mexico hat mich ab meinem ersten Reisetag fasziniert. Und dabei war ich mit geringen Erwartungen an Mexico City in der Hauptstadt gelandet. 22 Tage war ich in Mexico. 22 Tage, um mich in dieses Land zu verlieben. Und das ging so:

#1 Mexico City

Stadt der Superlative. Einfach riesig. Und absolut sehenswert. Interessante Stadtviertel, tolle Museen, aufregendes Nightlife, Lucha libre (!), und und und. Ich hab mich in der Stadt absolut wohl gefühlt und war schon nach wenigen Stunden voll begeistert.

Altstadt-Mexico-City

#2 Mexikanisches Essen

Tacos, Panuchos, Quesadillas, Chilaquiles, Mole, Guacamole,… Ich liebe mexikanisches Essen. Am besten von einem kleinen Straßenstand, mit frisch gemachtem Guacamole. Ja, Tortilla ist fast immer dabei, ordentlich Fritiertes auch, dafür auch wunderbares Guacamole aus geschmackvollen Avocados. Im Vergleich zu Zentralamerika ragt die mexikanische Küche jedenfalls heraus. Mein absolutes Highlight ist Mole, siehe #8.

Markt Mexico

#3 Cenotes

Cenotes sind dolinenartige Kalksteinlöcher, die durch den Einsturz der Höhlendecke eine Öffnung nach oben haben und mit Süßwasser gefüllt sind. Wunderbar erfrischend im feuchtheißen Klima der Yucatan Halbinsel. Absolut verständlich, dass Mayas darin den Zugang zur Unterwelt sahen. Ich hatte Glück, und hatte eine Cenote im Süden Valladolids (die schönste für mich) ganz alleine für mich. Ein überragendes Gefühl da ganz alleine drinnen zu sein und ins Wasser zu springen…

Cenote Santo Domingo Valladolid

#4 Mexikanische Freundlichkeit & Gastfreundschaft

Mexikaner sind unglaublich gastfreundlich, gesprächig, offen und für jeden Spaß zu haben. Anschluss zu finden fällt nicht wirklich schwer. Spanisch hilft natürlich 😉 Jedenfalls einer der Hauptgründe, warum ich Reisen in Lateinamerika so schätze.

#5 prachtvolle Kolonialstädte

Mérida, San Cristobal de las casas oder Valladolid sind wunderschöne, gemütliche und sehr sichere (so wie übrigens der Rest Mexicos) Kolonialstädte, in denen man gut einige Tage verbringen kann. In Valladolid gibt es sogar einen Cenoten mitten in der Stadt! Außerdem sollte man die wunderschöne Lichtershow am Kloster in Valladolid keinenfalls verpassen.

San Cristobal de las casas Altstadt

Valladolid Altstadt

San Cristobal de las casas Altstadt

#6 Im dichten Wald versteckte Mayastädte

Ich habe auf meiner Reise so einige Pyramiden gesehen. Die Lage von Palenque hat mich schon beeindruckt, Calakmul dann begeistert. Du solltest neben Chichen Itzá auch andere Mayastädte besuchen.

Palenque Ruinen

#7 Karibikfeeling

Die vorgelagerten Inseln Isla Mujeres und Isla Holbox bieten Postkartenidylle pur, inkl. fantastischem Seafood und Tauchspot!  Isla Holbox ist sehr ruhig und gemütlich, ohne große Hotels oder Ressorts. Auf Mujeres gibt es das schon, dort kannst du dafür schön Tauchen.


isla holbox strand

#8 Mole

Ja, diese Mischung aus Kakao, Gewürzen und etwas Chili passt einfach fantastisch zu vielen Gerichten. Am liebsten auf einer Tlayuda mit Hühnerfleisch und Frischkäse.

Tlayuda Oaxaca Mole

#9 Hierve el agua

Im Hinterland Mexicos gibt es so einige Highlights zu entdecken, wie zum Beispiel Hierve el agua nahe Oaxacas. Oder die schönen Wasserfälle von Agua Azul.

Warst du schon einmal in Mexico? Oder brennst du schon lange darauf, hinzufliegen? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Tags from the story

4 Comments

  • Hallo Jakob,

    mir geht es genauso wie dir. Mexiko zählt auch mit zu meinen allerliebsten Reiseländern. Ich bin genauso wie du von dem leckeren Essen (ich liebe Molcajente), den lieben Menschen und den vielfältigen Regionen begeistert.
    Von 2008 bis 2011 habe ich u.a. Puebla, Oaxaca, El Tajin, Teotihuacan, Puerto Vallarta, Cabo San Lucas uvm. besucht.
    LG
    Anne

    • Gibt ja in Wien auch ganz gute mexikanische Restaurants. Das Los Mexikas im 8. Bezirk ist wohl der beste Mexikaner in Wien! Ganz gut, aber nicht so „klassisch mexikanisch“ ist auch das Santos im 4.!

      Liebe Grüße!

  • … noch nicht, steht aber weit oben auf meiner Liste. Mit deiner Schwärmerei über das vielseitige Essen dort hast du bei mir natürlich einen Nerv getroffen. Ich möchte mal ein Gericht mit richtiger Mole essen (hatte bisher nur das, was man im mexikanischen Restaurant in Deutschland unter dem Namen bekommt 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.