Ein Date mit dem Berg, die 40 charmantesten Hütten in den Alpen {Rezension}

In den Bergen ist es doch am schönsten. Dazu gehören auch die Hütten, die müden Wanderern eine willkommene Pause bieten. Sei es für eine kurze Stärkung, Schutz vor Unwettern, oder für eine Übernachtung. Aber in den Alpen gibt es noch viel mehr. Nicht nur die Hütten am Berg, sondern auch großartige Biohotels und Chalets, ja sogar Iglus oder ein Heustad. Keine Unterkunft in den Bergen ist wie die andere. Je nach Lage, Erreichbarkeit und Größe und Zielpublikum ist der Fantasie (Schon mal etwas vom Ufogel gehört?) und der Vielfalt kaum Grenzen gesetzt.

(c) Lea Hajner

Ein Date mit dem Berg – Rund um die 40 charmantesten Unterkünfte in den Alpen

Genau diese Vielfalt (eben Unterkünfte, nicht nur die klassischen Berghütten, sondern etwa auch ein Biobauernhof, eine Jurte, oder ein Heustadl) hat die Reisejournalistin Lea Hajner in ihrem jüngsten, und ersten, Buch wunderschön zusammengeschrieben, bebildert, und mit persönlichen Tipps für Unternehmungen rundherum ergänzt. Die gelungene Veröffentlichung freut mich auch persönlich sehr, da ich ihre Artikel auf ihrem Blog, aber auch in diversen Magazinen, sehr schätze.
Am Ende dieses Artikels verrät sie uns in einem kurzen Interview übrigens noch ihre jüngste „Hütten-Entdeckung“, quasi die charmanteste Hütte, die es nicht ins Buch geschafft hat ;-), und eine persönliche Empfehlung!

(c) Lea Hajner

Ein Buch, gemacht für jene, die etwas Neues ausprobieren möchten, neue Regionen kennenlernen möchten, und das alles in mit Liebe zum Detail ausgesuchten Unterkünften.

Für Naturverliebte, die gerne mal im Heu(stadl) übernachten wollen.

Für Romantiker, die dank eines Glasdachs den Sternenhimmel aus dem Bett beobachten können.

Für Anfänger, denen Lea eine Hütte in toller Lage und mit moderner Ausstattung empfiehlt.

Für jene, die auf der Suche nach dem Besonderen sind, die schon immer einmal in einem Iglu übernachten , oder sich in einem luxuriösen Hotel verwöhnen lassen wollten.

Für Familien, bei denen es auch für die Kleinsten etwas gibt.

Für Gourmets, die sich mitten in den Bergen kulinarisch verwöhnen lassen möchten.

Und natürlich für Wanderer und Bergsteiger, die wunderschön gelegene Hütten mit dem gewissen etwas schätzen.

Die Vielfalt ist auch geographisch abgedeckt, finden sich in den 40 Tipps Hütten aller Alpenregionen wieder.

(c) Lea Hajner

Nirgendwo ist es schöner als in den Bergen

Was mir an diesem Buch besonders gut gefällt, sind die zusätzlichen, persönlichen Tipps rundherum. Lea gibt zu jeder Unterkunft einige gute Tipps (wieder ist für jeden was dabei) zu Aktivitäten rund um das Hotel, die Hütte oder das Chalet. So sind sowohl kurze Beschreibungen zum Segelfliegen, Klettertouren, als auch Gipfelbesteigungen und gemütliche Rundwanderwege enthalten. Zusätzlich gibt es zu den praktischen Infos auch spannende Schilderungen über Sagen, wie etwa jene über die Entstehung des Wildalpsees.

Auch Tipps zu regionalen Köstlichkeiten und Schmankerln fehlen bei ihr nicht. Gewisse Gerichte schmecken ja nirgends so gut wie auf einer Hütte. In den Bergen ist es eben doch am schönsten.

(c) Lea Hajner

Im Rahmen der Rezension habe ich Lea um ein paar Worte zu ihren Vorlieben in den Bergen, sowie einem kurzen Wordrap, gebeten:

Hallo Lea, Stell dich bitte kurz vor

Lea, 33, gebürtige Wienerin mit einer Vorliebe für Berge.

(c) Lea Hajner

Wie bist du zum Wandern gekommen, hast du das schon als Kind von den Eltern mitbekommen, oder „selbst für dich entdeckt?“

Nein, meine Eltern sind eigentlich kaum gewandert, wir sind eher spaziert. Ich glaube die Liebe zum Wandern und “Draussensein“ schulde ich unter anderem den Pfadfindern. So richtig habe ich erst angefangen, als ich meinen ersten Vollzeitjob nach dem Studium mit 22 begonnen habe, da war ich jedes Wochenende irgendwo in den Bergen.

Wie ist es zu dem Buch gekommen? Hast du die meisten Hütten schon gekannt bzw. besucht? 

Mich hat der Verlag kontaktiert und gefragt, ob ich gerne ein Buch über Unterkünfte in den Alpen schreiben möchte. Einige Hütten kannte ich schon, den Großteil habe ich dann im Laufe des Sommers 2018 besucht.

Was macht eine Hütte für dich speziell?

Eine Berghütte ist ein Ort, an dem nach einem anstrengenden Tag Freude an den einfachen Dingen im Leben findet: eine gemütliche Stube und ein gutes Essen, ein warmes Bett, … Speziell sind Hütten für mich, wenn sich jemand Gedanken gemacht hat welche Lebensmittel verarbeitet werden, wie die Wanderer ihre Kleidung schnell trocknen können, etc. Besonders sind Hütten, die auch architektonisch gut durchdacht gebaut wurden oder mit kleinen Zusatzangeboten viel am (meist doch eher kurzen) Aufenthalt verändern.

Auf was könntest du gut und gern auf Hütten verzichten? Handyempfang, Steckdosen, Dusche?

Kommt immer drauf an wo die Hütte steht. An einem einsamen Bergkamm brauche ich für eine Nacht nicht viel, sicherlich keine Dusche und keinen Handyempfang. Ich mag es sogar wenn es auf Hütten keinen Handyempfang gibt, das macht den Besuch umso entspannter und meistens auch lustiger, weil man sich anstatt aufs Handy zu schauen mehr mit anderen Leuten unterhält.

Was darf auf keiner Hütte fehlen?

Ein sauberes WC, eine stärkende Mahlzeit und ein warmes Bett. Auch wichtig: ein freundliches Hüttenteam.

Gibt es noch eine 41. Hütte, die du meinen Leserinnen und Lesern unbedingt ans Herz legen möchtest?

Ich war gerade gestern auf der Lizumer Hütte – die wurde neu übernommen und die jetzigen Pächter haben eine großartige Speisekarte und ein wunderschönes Design. Da zahlt sich mal ein Abstecher hin aus, muss nicht, aber könnte, am München-Venedig Trail sein.

Wordrap:

Kaspressknödelsuppe und Brettljause oder gehobene Küche auf Hütten? 

Hui schwierig. Kaspressknödel Suppe geht IMMER. Solange sie gut gemacht ist ;)

Lager oder Zimmer nur für dich/euch?

OK, ich gebe es zu. Auch ich schlafe viel besser in Zimmern als in Lagern. Oder im Zelt.

Nutella oder Marmelade?

Marmelade.

„Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern…“ oder „Im Bett umdrehen und schlafen/lesen bis es besser wird“

…nur fehlende Inspiration.

Vielen Dank für das Interview!

Weiterführende Links:

Lea Hajners Blog Escape Town

Lea über ihr Buch

(c) Lea Hajner

(c) Lea Hajner

Hinweis: Das Buch wurde mir kostenlos vom Travel House Media Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Begeisterung für das Buch wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.